Juni 2013

Ganz in Rosa ... Himbeertorte

Heute habe ich eine Torte in die Schule mit genommen und zwar eine Himbeertorte, die ich gestern zubereitet habe. Der Tortenboden: Biskuit-Masse mit rosa Lebensmittelfarbe backen und dann gut auskühlen lassen - mittlere Schicht: Topfen, Schlagobers, Zucker, Gelantine - oberste Schicht: Himbeeren stark erwärmen und Gelantine ... alles ab in den Kühlschrank und fertig ist die Torte.

(Kommentar schreiben) nach oben

Schokotorte

Eine Geburtstagstorte für Katharina: Da die Marshmallows-Kekse sehr gut geschmeckt haben, dachte ich, ich nehme einfach dieses Rezept und backe daraus eine Torte. Natürlich habe ich keine Marshmallows verwendet und statt Butter habe ich Schlagobers und ein paar Esslöffel Öl verwendet, aber das restliche Rezept ist gleich geblieben und gut hat die Torte geschmeckt :-)

(Kommentar schreiben) nach oben

Marshmallow-Kekse: eine riesen Paterzei, aber super super gut und ganz einfach :-)

Marshmallow-Kekse für meine Schulfreunde! Gestern war es endlich so weit - wir hatten unser jährliches Zelten in der Schule. Dafür habe ich besondere Kekse machen wollen und zwar mit Marshmallows.

Die Marshmallows habe ich mit einer Schere in drei Scheiben geschnitten und aufgelegt. Für die Masse der Kekse habe ich mir aus dem Internet ein ganz besonderes tolles Rezept gesucht, das geht ganz einfach und schnell, und schmeckt richtig super. Die Zutaten sind: Zucker, Kakao, Mehl, Butter und 2 Eier - alles zusammen mixen und um diese Teigmasse um die Marshmallow-Scheiben geben. Naja, das ist ein wenig patzig (!!!), aber meine Mami und ich haben zusammen geholfen: Einmal habe ich die Scheiben mit Teig eingewickelt und meine Mami hat diese Teigkugeln in Zucker gewälzt und auf das Backblech gelegt und dann haben wir getauscht. Die Kekse bei zirka 200 Grad 3-5 Minuten backen - je nachdem wie du die Marshmallows haben möchtest: karamelisiert oder noch fast ganz.

 

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Erbsen: der Snack für Zwischendurch - frisch aus dem Garten

Aus meinem kleinen Garten wird jetzt fast jeden Tag geernet. Wie auch derzeit - und zwar: Erbsen.

Erbsen und Erbsenschoten sind ein super Snack für Zwischendurch. Ich ernte meine Erbsen, die schon ein wenig größer sind - dann esse ich nur die Erbsen und nicht die Schoten. Aber wenn die Erbsen noch nicht so groß sind, dann esse ich sie mit den Schoten - im Ganzen. Am liebsten esse ich sie roh, aber manchmal lass ich sie ein wenig in Olivenöl anbraten.

Roh eignen sich die Erbsen auch als Snack für die Schule und das nutze ich auch!

(Kommentar schreiben) nach oben

Happy Vatertag!

Heute ist Vatertag! Für meinen Papi habe ich super viele Kleinigkeiten vorbereitet. Ich habe gemalt, gebastelt und selbstverständlich auch eine kleine Herztorte gebacken. Heute haben wir auch sehr gut gegrillt. Und von meiner Mami haben Papi und ich ein gemeinsames Vatertagsgeschenk bekommen: ein Grillbuch für "echte Kerle" und "richtige Mädchen" :-)

Ich wünsche meinem Papi und meinen beiden Opapas noch einen schönen Vatertag und alles Liebe! Bussis, eure Lara-Marie

(Kommentare: 1) nach oben

ABC-Riegel: Müsliriegel für die Schule

Im Billa-Magazin "Bil+Lara" habe ich wieder mal ein super tolles Rezept gefunden und zwar wie man Müsliriegel selbst machen kann. Diese habe ich selbstverständlich gleich probiert ... und es sind super gute ABC-Müsliriegel geworden. Warum ABC-Riegel? ... weil ich oben drauf auf die Müsliriegelmasse Buchstaben-Streusel gestreut habe und diese Riegel an meine Schulfreunde in einer Jausenbox ausgeteilt habe.

(Kommentar schreiben) nach oben

Strudelwudel ...

Das Rezept der "Strudelwudel": Apfel waschen und klein schneiden - ich habe einen "Pink Lady"-Apfel genommen und diesen geschnitten - mit Vanillezucker und ein wenig normalen Kristallzucker vermischt, ganz wenig Semmelbrösel und Zimt dazu - dann kommt diese Fülle in Blätterteig und dann bereits ab in den Ofen.

Diese "Strudelwudel" - von mir auch "Show-Strudel" genannt - habe ich zur Generalprobe der Schulaufführung für meine Freunde und Lehrerinnen mitgenommen. Ich hoffe, sie haben geschmeckt!

(Kommentar schreiben) nach oben

Mini-Muffins mal wieder :-)

Mini-Muffins - diese habe ich mal wieder nach einem meiner Geheimrezept gemacht :-) Mehl, Schlagobers, Vanillezucker, Zucker, Backpulver und ein Ei. Als Glacur habe ich einen Zuckerguss, eingefärbt mit roter Lebensmittelfarbe, genommen.

Ach ja - ein Tipp für alle Kinder! Damit ich nicht den "richtigen" Mixer von meiner Mami verwenden muss und ich immer fragen muss bzw. ihre Hilfe brauche, habe ich ein eigenes Mixgerät - siehe Foto. Dieser Mixer geht zwar nicht so schnell und ich muss mich manchmal auch ziemlich anstrengen, aber er funktioniert super gut und ich kann alles damit mixen.

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Hunde-Herzi-Torte mit extra viel Schinken

Für Pablito, meinen Hund, backe ich sehr gern - er frisst meine Leckerlis und Hundekuchen auch sehr gern. Und so macht es einfach Spaß für ihn was zu backen.

Heute habe ich eine Herzi-Torte für ihn gebacken und diese mit extra viel Schinken drin. Die Zutaten sind für die Hundeleckerlies und -kuchen immer ganz einfach gehalten, weil für Hunde Salz und vor allem Zucker nicht gesund sind - daher immer: ohne Salz und ohne Zucker. Die Zutaten diesmal: Weizenmehl, Polenta, Joghurt, Wasser und extra viel Schinken, der in Streifen von mir geschnitten wurde.

Da auch meine Schulfreundin Katharina einen Hund hat, habe ich natürlich auch für ihren Hund was vorbereitet. Die Schinken-Herzerl-Torte wurde in die Hälfte geschnitten und auf ein Tellerchen gelegt - dazu gibt's noch extra Leckerlies.

(Kommentar schreiben) nach oben

Hundeleckerlis für Pablito

Wir waren über's Wochenende in Paris und unser Hundi, Pablito, war daher bei meinen Großeltern. Opa war so lieb und hat uns Pablito gleich heute am Nachmittag wieder zu uns nach Haus gebracht. Ich habe mich riesig gefreut und er auch! Vor lauter Freude habe ich für Pablito gleich ein paar selbstgemachte Hundeleckerlis vorbereitet - diese gehen ganz einfach zum Zubereiten: Wasser, Gries, Mehl, Haferflocken, Topfen - alle Zutaten gut vermischen (kein Salz, kein Zucker!) - den Teig ein wenig rasten lassen - dann aus dem Teig Kügelchen formen - und ab in das Backrohr. Fertig sind die Leckerlis. Aber nicht nur Pablito wird diese naschen - ich auch!

(Kommentar schreiben) nach oben