August 2013

Herzlich Willkommen im Gourmet-Restaurant!

Heute habe ich die komplette Küche übernommen! Ich habe darauf ein Gourmet-Restaurant gemacht und meine Gäste mit einem Gourmetmenü überrascht!

1. Vorspeise: Schinkenspeck mit einem Blatt Rosmarinbrot, dazu Humus und schwarzer Pfeffer
2. Hauptspeise: Spaghetti mit frischen Tomaten und in Tomaten-Chili-Sauce
3. Nachspeise: Pfirsich-Muffins

Begonnen habe ich mit dem Backen, denn die Pfirsich-Muffins müssen ja noch ab ins Rohr und gebacken werden. Außerdem muss dann ja noch die Küche geputzt werden. Dann folgten schon die nächsten Vorbereitungen: Tisch decken und gleich auch die Vorspeise vorbereiten. Nudelwasser aufsetzen und mit der Tomaten-Chili-Sauce beginnen. Nudeln kochen, ...

"Herzlich Willkommen, liebe Gräste, in meinem Gourmetrestaurant!"

Von meinen Gästen habe ich eine Urkunde erhalten und zwar den "Goldenen Preis!" :-)
Vielen lieben Dank!

(Kommentar schreiben) nach oben

Bei Papa wird gegrillt ...

Heute wird bei Papa gegrillt und meine Mama und ich, wir helfen schon fleißig bei den Vorbereitungen. Ich habe nicht nur die Sessel mit neuen Hussen überzogen, sondern vor allem viel in der Küche geholfen. Die Ofenkartoffeln waren mein "Projekt".

Ofenkartoffel: Erdäpfel einfach in Alufolie wickeln und ab in das Backrohr! :-)

Meine Liebelingsauce dazu: Sauerrahm mit Knoblach, Salz und Pfeffer und wenn möglich ein Tropfen Olivenöl und Schnittlauch.

Gutes Gelingen!

(Kommentar schreiben) nach oben

Leckerlies für Pablito

Pablito liebt die selbstgemachten Leckerlies - daher mach ich ihm immer wieder eine Freude und backe für ihn exklusiv Leckerlies. Diesmal mit folgenden Zutaten: Dinkelgries, Joghurt, Wasser und einwenig Mehl ... alles zusammen mischen und dann Kugerl formen. Ab in den Backofen und fertig sind die Leckerlies. Übrigens: Ich habe einige Kochbücher auch für Hunde :-)

(Kommentar schreiben) nach oben

Kuchenzeit!

Da ich so gerne koche und backe ist "Kuchenzeit" fast immer - ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter! Ich backe wirklich sehr gerne und koche auch sehr gerne. Ein paar Tipps und Tricks in der Küche dürfen aber nicht fehlen, damit auch die Rezepte (mit oder ohne Rezept) auch wirklich gelingen, daher hier mal ein Tipp:

Ich habe zwar sehr viele Back- und Kochbücher und liebe diese zu durchstöbern und nach Rezepten zu kochen, aber oft koche ich und backe ich einfach nach Lust und Laune und das ist vielleicht auch ohne Rezept. Dafür braucht man aber trotzdem ein paar Spielregeln - wie zB fette eine Backform immer ein! Das geht einfach, aber sei dabei genau!

Ein Stück Butter oder Thea nehmen und in die Backform legen - die Form damit ausstreichen (benütze dazu deine Finger!) - sei genau, sonst pickt der Kuchen an - dann stäube die bebutterte Form mit Mehl aus und das geht so: eine kleine Hand voll Mehl in die Form geben und die Form so drehen und wenden, dass überall Mehl auf der Butter hängen bleibt ... so stellst du sicher, dass der Kuchen nach dem Backen sich gut von der Backform löst.

Wir haben zu Hause auch viele Silikonformen. Diese mag ich sehr gerne, da ich diese gleich verwenden kann und nicht noch diese Prozedur mir antun muss, aber manchmal mag ich auch Mama's Backformen verwenden, dann mach ich das halt so, wie beschrieben.

Viel Spaß und Erfolg beim Backen!

(Kommentar schreiben) nach oben

Oops, ich hab das Mehl vergessen ...

Oops, ich hab das Mehl vergessen ... aber das ist doch kein Problem!!

Ich habe diesmal einen Mohnkuchen gebacken - aber leider ... leider habe ich das Mehl vergessen ... aber so "leider" ist es dann ja gar nicht mehr gewesen, denn aus dem Mohnkuchen ist dann ganz etwas anderes - viel besseres - geworden :-)

Der Mohnkuchen wurde zusammengerührt und in den Ofen gestellt. Dabei war mir noch nicht klar, dass ich das Mehl vergessen habe, denn es stand ja noch immer auf der Arbeitsplatte in der Küche neben dem Ofen ... aber irgendwie wurde der Kuchen icht fest ... naja, was ist da passiert? "Mama - hilfe" - was ist da los?"

... aber es ist doch nicht so schlimm, wenn so etwas einem passiert ... das kann jedem mal passieren ... und dann gibt es viele Lösungen:

Weg mit dem Kuchen? ... naja, davor schon mal kurz kosten - schmeckt er gut, dann doch nicht diese Lösung wählen :-)

... und dieser Kuchen hat super geschmeckt.Wirklich super! ... daher haben wir ihn einfach mit einem Löffel in ein Glas gegeben und was jetzt? Einfälle gibt es genug :-)

...

Ich mache einfach eine "Heiße Liebe" dazu :-)
"Heiße Liebe" ... was ist denn das? ... gefrorene Himbeeren mit einwenig Wasser (oder kann auch Rum sein, wenn es nur Erwachsene essen werden) heiß werden lassen, einwenig aufkochen ... dann über unseren Kuchen ohne Mehl geben ...

... ab in den Kühlschrank ...

Sahnehäubchen vor dem Servieren drauf nd ab zu den Gästen! Supi! ... und so wird aush einem Mißgeschick eine tolle Nachspeise! Gratuliere! :-)

(Kommentar schreiben) nach oben

Backen: Achtung, fertig, los!

Es ist wieder mal Zeit zum Backen! Achtung! Fertig! Los!

Meine Schokomuffins sind so sehr beliebt, dass ich diese immer wiedre backe bzw. backen muss! :-) Das Rezept ist so einfach und gelingt immer: dunkle Schokolade, Butter, Milch, Zucker, Mehl, Eier, Vanillezucker, Backpulver.

Jeder Muffin wird individuell verziert und dekoriert - so schmecken diese Muffins auch immre ein wenig anders. Aber gut und lecker sind immer alle!

(Kommentar schreiben) nach oben

Kartoffelletti

Ich habe eine riesen Auswahl an Kochbüchern und da habe ich ein Rezept von einem Kartoffelgratin gefunden, das ich einfach mal ausprobiert habe. Die Zutaten - fast immer zu Hause - und so geht's: 2 Kartoffeln kochen (nicht zu weich werden lassen), Parmesan reiben, Schnittlauch und Kräuter, Salz und Pfeffer. Die gekochte Kartoffel schälen und dann klein schneiden, alle anderen Zutaten dazu mixen und in eine backofenfeste Form geben. Ab in das Backrohr und abwarten - gleich sind die "Kartoffellettis" fertig!

(Kommentar schreiben) nach oben

Kräuter-Knoblauch-Brot ... ist doch "kinder-leicht"

Da wir ja gestern Gäste hatten, habe ich noch mehr Beilagen für's Grillen gemacht und zwar: Knoblauchbrot mit vielen Kräutern. Das geht so einfach, aber schmeckt herrlich gut!

Semmel oder Brot einschneiden - meine Mami hat mir hier geholfen, da dies gar nicht so leicht ist ... also vielleicht doch nicht so "kinderleicht" wie angenommen ;) ... das Gebäck biegt sich in allen Richtungen und das Messer ist scharf. Naja, aber mit vereinten Kräften haben wir dies gut geschafft - siehe Foto. In die Rillen dann Butter oder Olivenöl reinstreichen und mit Salz, Pfeffer würzen. Gepressten Knoblauch und verschiedene Kräuter dazu - zum Beispiel: Petersilie, Basilikum, klein geschnittenen Jungzwiebel, Schnittelauch ... ab in den Ofen und knusprig werden lassen und noch heiß servieren! Guten Appetit!

(Kommentar schreiben) nach oben

Feine Zucchini als Grillbeilage

Gestern hatten wir Gäste - es wurde gegrillt. Ich habe einige Grillbeilagen selbst zubereitet - hier die "feine Zucchini". Ich habe mir eine halbe Zucchini genommen und die Enden abgeschnitten. Mit einem Kartoffelschäler habe ich die Haut ganz dünn abgeschält. Die Zucchini habe ich dann mit diesem Kartoffelschäler ganz fein weitergeschält - das ergibt ganz viele kleine, hauchdünne Streifchen. Diese Streifchen habe ich auf der Grillplatte mit einwenig Rapsöl gegrillt (kann natürlich auch in der Pfanne gemacht werden). Salz, Pfeffer muss man noch davor beachten und fertig. Nicht zuviel würzen, denn die Zucchini ist so fein im Geschmack, dass hier nicht viel gewürzt werden muss. Einfach mal ausprobieren!

(Kommentar schreiben) nach oben