September 2013

Pizza "bff" - best friends forever

Fast wie Schokokuchen, aber doch eine Pizza und zwar eine bff-Pizza. Warum "bff"? - best friends forever. Meine beste Freundin Laura und ich, haben heute Pizza gebacken. Schnell von der Schule heim und vor dem Hausübungen machen, haben wir uns noch das Mittagessen selbt gemacht :-)

Das Rezept geht ganz einfach: Pizzateiglinge von einer guten Pizzeria abholen und los kann es gehen. Die Teiglinge ausrollen und mit Tomatensauce bedecken. Den Belag kann jeder nach Belieben nicht nur auswählen, sondern die Pizza auch richtig dekorieren :-) Einfach wie's Spaß macht und schmeckt. Am besten finde ich, sind frische Zutaten und Kräuter - und ein wenig Knoblauch und Zwiebel darf selbstverständlich auf meiner Pizza nicht fehlen.

"Mami, ruf noch schnell Papi an" - und auch er holt sich eine Jause für's Büro.

Kochen entspannt und außerdem kann man dann so seine Speisen zubereiten, wie man diese gerne mag und was man selbst gerne isst. Die Pizzen waren richtig gut - selbstverständlich haben wir von einander gekostet und haben auch geteilt. So und jetzt ab zum Hausübung machen ...

(Kommentar schreiben) nach oben

Schoko-Auflauf mit weichem Herz & Marshmallow

Es muss jetzt wohl so aussehen, dass ich momentan nur Schokokuchen und Schokoauflauf backe, aber das hat einen speziellen Grund: Nicht nur, dass ich momentan Schokokuchen so gerne mag, sondern vor allem meine Freunde und Gäste auch ... daher gebe ich dem Wunsch nach und backe :-)

Die Zutaten und die Zubereitung: Eier, Schlagobers, Kakao, Zucker, Vanillezucker - in eine backofenfeste Form füllen und ab in das Backrohr zum Backen (nicht zu lange, denn der Kern soll noch flüssig sein) - heiß servieren und oben drauf noch Marshmallow ...

PS: In Kürze gibt's auch wieder viel Gesundes hier zu sehen :-) 

(Kommentar schreiben) nach oben

Schokokuchen für meine Schulfreunde

In der Schule sind nur gesunde Snacks erlaubt und das ist auch richtig so, aber manchmal dürfen wir zu besonderen Anlässen auch mal was Süßes mitbringen und verspeisen. Da ich so gerne backe, habe ich auch an all meine Schulfreunde gedacht und habe einen Schokokuchen in die Schule mitgenommen. Selbstverständlich haben auch unsere Lehrer mit uns mit genascht :-)

(Kommentar schreiben) nach oben

Brombeeren, Himbeeren & Zitronen ... auf geht's: Marmeladezeit

Diese Woche war ich Brombeer pfücken im Wald. Alle die ich nicht gleich gegessen habe, habe ich mit nach Hause genommen und davon Marmelade gemacht: Brombeeren waschen und abtropfen lassen, aufkochen, dann Gelierzucker von Dr. Oetker dazu und nochmals aufkochen lassen - wichtig: gut rühren, damit die Marmelade nicht anbrennt. Die Marmeladegläser mit heißem Wasser ausspülen und die heiße Marmelade abfüllen.

Und weil Marmelade so gut schmeck und noch dazu so einfach geht, haben meine Mami und ich auch noch Himbeer-Marmelade gemacht (das ist übrigens meine Lieblingsmarmelade). 

Selbstverständlich darf aber auch ein Experiment nicht fehlen. Wr waren am Brunnenmarkt einkaufen und da hatten wir folgende Idee: Machen wir doch Zitronen-Ingwer-Marmelade und das taten wir dann auch: Zitronen waschen und abschälen, das Fruchtfleisch zerkleinern, ein kleinen Stück Ingwer abschälen und zerschneiden, Lemongras vom Balkon dazugeben und zu allerletzt auch noch viel frische Minze - und ab auf den Herd, aufkochen lassen und ständig rühren, rühren, rühren und dann Gelierzucker dazu und wieder kochen, rühren, kochen, rühren, kochen, rühren ... in ein Marmeladeglas abfüllen und fertig.

... das Frühstück ist gerettet!

(Kommentar schreiben) nach oben

Warmer Schoki-Auflauf mit flüssigem Kern

Wir haben öfters Gäste bei uns zu Hause und das liebe ich. Wir teilen uns auch schon vorher gut ein, wer was in der Küche machen wird ... diesmal kümmere ich mich um die Nachspeise, denn das mache ich ganz besonders gerne. Da die Gäste Schokolade lieben, mache ich einen warmen Schoki-Auflauf mit flüssigem Kern. Ich glaube, dass dieser gut ankommen wird und richtig war's!

Der Schoki-Auflauf geht ganz leicht: Schlagobers, Kakao, Eier, Zucker und ein Löffel Mehl - ab in das Backrohr bei ca. 190 Grad und nicht allzu lange backen, denn sonst ist der Kern fest und nicht mehr flüssig und es soll ja ein Schoki-Auflauf sein und kein fester Kuchen. Wenn nur Erwachsene dabei sind, kann man socher Rum verwenden - da ich aber auch so gerne Schoki-Auflauf habe und ich davon viel essen werde, habe ich das mit dem Rum lieber gelassen.

Die Dekoration darf aber natürlich nicht fehlen. Nicht nur Schokoauflauf ist super gut, sondern auch Karamel, daher habe ich Zucker karamelisiert und dekorative Figuren gemacht, die ich dann auf den Auflauf gegeben habe. 

Fertig ist die Nachspeise! Mag wer Kaffee dazu?!

(Kommentar schreiben) nach oben

Pablito-Olivo-Leckerlies

Pablito schaut mich so niedlich an - ich glaub, er mag mal wieder selbst gebackene Leckerlies ... na dann, mach ich mich gleich auf und starte in der Küche los: viel Mehl, 2 Eier, Olivenöl und Wasser - alle Zutaten gut mixen und ausrollen, mit lustigen Formen Kekse ausstechen. 

Pablito, mein Hündchen, ist - glaube ich - sehr zufrieden mit mir, denn die Leckerlies schmecken ihm sehr gut!

(Kommentar schreiben) nach oben

Papaya: Vorspeise - Hauptspeise - Nachspeise

Heute übernehmen Dana und ich gemeinsam die Küche! Wir waren am Naschmarkt und haben dort eine riesengroße Papaya gekauft - und was jetzt? Was machen wir? Am besten gleich Vor-, Haupt- und Nachspeise ... und das alles mit Papaya. Wird das nicht fad? Nein - es wurde sehr gut, sehr schmackhaft, sehr lecker.

1. Schritt: Papaya halbieren und die Kerne entfernen - dann schälen und dann kommen die weiteren Schritte ...

Vorspeise: Papaya in Olivenöl anbraten und mit Salz, Pfeffer und ein wenig Bosna-Gewürz würzen - Erbsenschoten dazu und fertig ist die vorzügliche Vorspeise!

Hauptspeise: Papaya anbraten - mit Salz, Pfeffer. Dann in Stücke geschnittenen Mozzarella dazugeben und kurz weiterbraten. Fertig ist die super-toll schmeckende Hauptspeise!

Nachspeise: Papaya karamellisiert mit Zucker und Zimt ... echt fein ... diese Nachspeise kann ich echt weiter empfehlen! 

Guten Appetit!

(Kommentare: 1) nach oben

Himbeeren & Schoki

Laura und ich, wir haben unsere beiden Rezepte schon in der Schule notiert und auch die notwendige Einkaufsliste.  Mama hat uns beide von der Schule abgeholt und gleich zum Supermarkt gebracht. Dort haben wir alles eingekauft. Schnell nach Hause und gleich ab in die Küche! Laura macht Schokomuffins und ich Himbeermuffins. Die Muffins wurden so gut - extrem gut, dass die Mamas und wir gleich alle auf einmal verschlungen haben :-)

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Fast wie kochen ... Seife selbst machen.

Ich habe Seife selbst hergestellt - das ist ja fast wie kochen. Eigentlich geht es ja noch einfach, denn eine Seife muss ja nur gut riechen und nicht mal gut schmecken.

So funktioniert's: Clyerin in der Mikrowelle schmelzen und dann Duft- und Farbstoff einrühren. Ich habe mich für den Kirschduft und für rot entschieden. Die flüssige Seife in Silikonförmchen einfüllen und abkühlen lassen. Fertig sind die selbstgemachten, wunderbar duftenden Seifen (ich glaube ich hab einwenig zuviel Duft genommen).

Da heute der 1. Schultag ist, werde ich diese kleinen Seifen für meine Freundinnen als kleines Mitbringsel in die Schule mitnehmen. Ich hoffe, sie freuen sich!

(Kommentar schreiben) nach oben