Oktober 2013

Happy Halloween!

Diese Woche hatten wir es sehr lustig in der Schule. Wir haben einen Kürbis ausgehöhlt und einen Halloween-Kürbis daraus gemacht. Die Mamas waren fleißig beim Helfen.

Wie jedes Jahr höhlen wir einen Kürbis aus. Achtung beim Kauf des Kürbises - nicht alle sind leicht zum Aufschneiden und zum Aushöhlen. Zuerst einen Deckel aussschneiden - rund oder mit Zacken - wie man mag. Am besten man zeichnet sich die Striche vor - vor allem später beim Gesicht. Sobald der Deckel offen ist, kann der Kürbis mit Löffel ausgehöhlt werden. Wenn wir zu Hause einen Kürbis aushöhlen, sortiere ich meist die Kerne aus - denn diese lassen wir trocknen und können zum Basteln gut verwenden. Wenn der Kürbis hohl ist, geht's mit dem Gesicht weiter. Die Konturen am besten mit einem Stift vorzeichnen und dann mit einem spitzen Messer ausschneiden. Ich finde, dass man hier wirklich große Augen und einen großen Mund ausschneiden kann, denn dann leuchtet der Kürbis in der Nacht noch besser. Diesmal habe ich sogar rechts oben ein Mascherl meinem Kürbis geschnitzt. Im letzten Jahr gab es eine Kürbis-Katze mit Schnurrbart und spitzen Zähnchen. Am Abend eine Kerze in den Kürbis stellen und das Gruseln kann beginnen ...

... und heute hatten wir in der Schule Halloween-Party - echt lustig, aber echt gruselig!

Happy Halloween! 

(Kommentare: 2) nach oben

Gruseliger Lebkuchen

Meine Mami und ich, wir haben jetzt schon Lebkuchenteig gekauft. Ich habe diesen bereits verwendet, aber mal anders - nicht für weihnachtlichen Lebkuchen, sondern habe gruselige Kekse gebacken. Dafür habe ich folgende Ausstechformen genommen: Knochen, große und kleine Hunde. Die Knochen-Lebkuchen habe ich nicht verziert, diese sind sowieso schon gruselig genug - auf die kleinen und großen Hundeformen wurden von mir mit weißer Zuckerschrift Skelette gemalt. Sehr gruselig - ganz im Zeichen von Halloween!

PS: Lebkuchen mal anders.
PPS: Die Zuckerschrift geht ganz einfach: 2 Eiklar, 300g Staubzucker, 1 Prise Salz - gut mixen ... die Skelette können schon gemalt werden ...
PPPS: Sorry, dass es kein Foto von meinen gruseligen Lebkuchen gibt, aber dieser wurde schneller gegessen als wir fotografieren konnten ;)
PPPPS: Aber ganz ehrlich: ich freue mich schon riesig auf die Weihnachtszeit und auf meine eigene Weihnachtsbäckerei.

(Kommentar schreiben) nach oben

Große Kuchen - kleine Kuchen - große Leut - kleine Leut

Wir bekommen Besuch und wie es meist so ist, so werd ich mich um die Nachspeise kümmern. Diesmal habe ich mich für Kuchen entschieden. Es gibt großen Kuchen oder kleinen Kuchen - für große und auch kleine Leut :)

(Kommentar schreiben) nach oben

Pikante Kekserl

Da mein Papi nicht so gerne Mehlspeise hat und nicht soviel Süßes isst - ich aber für ihn trotzdem immer gerne backe und koche, habe ich diesmal "pikante Kekserl" exklusiv für Papi gebacken.

Diese Kekserl sind ganz einfach zum Zubereiten: Blätterteig ausrollen und verschiedene Keksausstecher verwenden (für meinen Papi habe ich folgende Formen verwendet: Auto, Musiknote, M - für seinen Anfangsbuchstaben seines Vornamens, Hund und ein Herzerl, weil ich ihn so lieb hab) - Kekse ausstechen - Kekserl mit Olivenöl bestreichen - Kräuter, Sesamkörner, Kümmerl oder Mohn draufstreuen - einwenig salzen und dann ab in das Backrohr. Sobald wie gelbgold sind, sind sie fertig.

(Kommentare: 1) nach oben

Erntedank: meine Kartoffelernte

So wie mein Opa baue ich auch Erdäpfel an und zwar in einem riesengroßen Blumentopf. Heute habe ich sie geerntet und gleich zubereitet!

So geht's: Erdäpfel ernten und dann gut waschen - keine grünen Erdäpfel verwenden (es waren zwei kleine dabei); Olivenöl, Rosmarin, Kümmel und Salz dazu und ab in das Backrohr bei ca. 180 Grad.

Erdäpfel sind immer gut, aber ich muss schon sagen: Die selbstgepflanzten und geernteten Erdäpfel schmecken noch viel viel besser! Einfach ausprobieren - ihr werdet sehen/schmecken! :)

(Kommentar schreiben) nach oben

Kastanientiere - der Herbst ist da!

Hurra, der Herbst ist da! Da ich auch liebend gerne bastle und kreativ bin, möchte ich heute euch meine neuen Haustiere vorstellen: Kastanientiere.

Neben Kastanien habe ich für die Tierchen auch einiges aus der Küche verwendet - zum Beispiel Pistazienschalen, Zahnstocher und Kaffeebohnen.

Ich wünsche allen einen schönen Herbst und viel Spaß beim Kastanien sammeln!

 

(Kommentare: 1) nach oben

Abendessen selbst gemacht!

Heute koche ich mein Abendessen selbst: Erdäpfelrösti mit Saurrahmsauce.

Erdäpfelrösti: Kartofferl schälen und grob reiben, Salz und Pfeffer dazu und ab in die befettete Pfanne. Dieses Rezept geht kinderleicht und schmeckt hervorragend!

Sauce: Saurrahm mit Salz und Pfeffer vermischen und wenn erwünscht frische Kräuter dazu und auch Knoblauch.

Selbstverständlich gibt es auch eine Nachspeise: Schokoauflauf - was sonst. Und weil dieser so gut schmeckt und so beliebt ist, haben wir kein Foto mehr von einem Schokoauflauf - nur mehr die Reste davon :-)

(Kommentar schreiben) nach oben

Herz-Kekserl

Ich habe schon riesen Vorfreude auf Weihnachten! Obwohl jetzt erst mal Herbst ist und ich auf meinem Halloween-Kostüm schon arbeite. Ich freue mich trotzdem schon riesig auf Weihnachten! :-) Daher möchte ich schon mal Kekserl ausprobieren. Ein Kekseteig geht ganz einfach und ich habe dafür folgende Zutaten verwendet: Mehl, Zucker, Butter und Wasser - fertig ist der Teig - ausrollen - ausstechen - ab auf's Backblech und rein in den Backofen.

(Kommentar schreiben) nach oben