Juni 2015

Fruchtriegel: lecker, gesund und natürlich richtig fruchtig!

Hier mal wieder ein Einblick in die Serie "Küchenchaos leicht gemacht" und dem ist wirklich so! ;) Diesmal werden Fruchtriegel aus getrockneten Früchten gemacht. Diese eignen sich für Zwischendurch als kleiner Snack, aber auch gut als Schulsnack oder als Powerriegel nach dem Sport.

Zutaten:
Oblaten
getrocknete Früchte wie Aprikosen, Datteln, Rosinen, Cranberries, uvm
Nüsse und Kerne wie Mandeln, Cashewkerne, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, uvm
evtl. 1-2 Löffel Marmelade wie Himbeer, Erdbeer oder Marielle

Zubereitung: ... jetzt geht's los!

  • Zuerst werden die einzelnen Zutaten gehakt, geschnitten und zerkleinert.
  • Danach wird die Fruchtriegelmasse je nach Geschmack und Wunsch gemischt. Falls sich hier die Masse nicht gut bindet, kann ein kleiner Löffeln von der Lieblingsmarmelade dazu gegeben werden.
  • Jetzt wird der Riegel erstellt: Unten kommt eine Oblate, oben drauf dann als Füllung kommt die Fruchtriegelmasse und ganz oben drauf dann nochmals eine Oblate. Jetzt wird der Riegel fest gedrückt und wenn dieser dann wirklich fest ist und gut hält, dann können die Fruchtriegelstücke zugeschnitten werden. Falls jemand keine Riegel machen will, sondern Kugeln formen mag, geht das natürlich auch sehr gut.

Die Arbeit hat sich ausgezahlt. Die Riegel sehen nicht nur lecker aus, sie schmecken auch wunderbar! Nur die Küche ... aber darüber sprechen wir jetzt nicht, denn sie ist ja im Nu wieder sauber ;)

(Kommentar schreiben) nach oben