September 2016

BBC time! ... und Kartoffeln dürfen nicht fehlen ;)

Wir - meine Familie und ich - grillen immer wieder sehr gerne. Es wird daher laufend nicht nur in der Küche experimentiert, sondern auch am Grill ;) Heute gibt's Grillkartofferln mit Halloumi und Speck.

Zutaten: Kartoffeln, Halloumi (Grillkäse), Speck, Kräuter wie Rosmarin, Salz & Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung: Die Kartoffeln waschen und kochen - nicht allzu weich. Die Kartoffeln können heiß, warm oder auch abgekühlt weiterverarbeitet werden. Diese werden in die Hälfte geschnitten - ein Grillkäse eingelegt und mit Speck umwickelt. Die Kartoffeln werden dann auf einen Spieß aufgesteckt - so eignen sie sich für den Grill am besten und können gut gewendet werden. Gewürzt werden die Grillkartoffeln mit Rosmarin, Salz und Pfeffer.

Diese Art von Kartoffelgericht eignet sich nicht nur für den Grill, sondern kann auch perfekt im Backrohr bei zirka 200 Grad zubereitet werden. Es ist als Beilage gedacht, aber oft esse ich sie einfach so ;) ... mit zum Beispiel einer Sauerrahm-Schnittlauch-Sauce. Die Zubereitung ist einfach, dauert nicht lang und kann sehr gut schon vorher vorbereitet werden.

https://www.youtube.com/watch?v=1qTzlKNtdJo

(Kommentar schreiben) nach oben

Eisblumen aus Melone & Mango ;)

Ich esse natürlich gerne Eis - vor allem im Sommer und an heißen Tagen - und probiere immer wieder selbst verschiedene Eissorten und -Variationen aus. Hier möchte ich super-leckere "Eisblumen" zeigen. Dieses Rezept ist nicht nur super einfach, schnell und schmeckt auch gut, sondern es ist auch mehr gesund und ganz ohne Zucker.

Zutaten: Melone, Mango & Ausstechform

Die Zubereitung funktioniert ganz einfach - seht selbst: https://www.youtube.com/watch?v=gWFvoelOKNY

Noch tolle Sommertage bevor der Herbst kommt ;) ... den ich auch sehr gern hab ;)

(Kommentar schreiben) nach oben

Pokemon-Kuchen: Pikachu

Wer kennt sie momentan nicht? Die Pokémons von Pokemon-go ;) Für meine Freunde habe ich daher einen Pikachu-Kuchen gebacken. Für den Teig habe ich ein einfaches Becherkuchen-Rezept verwendet. Dieses geht nicht nur rasch und einfach in der Zubereitung. Der Kuchen schmeckt recht gut und ist ziemlich fest für die Weiterverarbeitung.

Zutaten & Zubereitung "Becherkuchen": 1 Becher Sauerrahm oder Schlagobers, 1 Becher Mehl + 1 Packerl Backpulver, 1 Becher Zucker + 1 Packerl Vanillezucker, 1 Becher geriebene Nüsse (am feinsten wird der Kuchen mit geriebenen Mandeln, finde ich), 1/2 Becher Öl. Die Zubereitung ist super einfach: alle Zutaten gut mischen und mixen - fertig ist der Teig.

Die Backform (Pikachu-Form) habe ich mit Öl ein wenig ausgeschmiert, so bleibt der Kuchen auch nicht kleben. Das Backrohr bei 190 Grad vorheizen. Die Backzeit beträgt zirka 45 Minuten.

Bevor jetzt mit der Deko des Kuchens weiter gemacht werden kann, muss der Teig komplett  ausgekühlt sein. In der Zwischenzeit bereite ich den Fondant vor. Da wir momentan keine gelbe Lebensmittelfarbe haben, habe ich den Fondant mit Safran eingefärbt - funktioniert super! Es wird Fondant in gelb, rot und schwarz gebraucht.

So - jetzt ist der Teig ausgekühlt. Ich verwende eine Nutella-Sahne-Creme: Schlagobers schlagen und Nutella einrühren.

... anschließend kommt die Deko mit Fondant! Viel Spaß und gutes Gelingen!

PS: Und wer von Pokémons und Pokemon-go noch nicht genug hat, kann sich hier Inspiration holen: Pokemon-go Ice Creme Sandwich - siehe https://www.youtube.com/watch?v=FRwnhl2fHG0 

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Super-süße Mini-Törtchen

Hier darf ich super-süße Mini-Törtchen vorstellen - so geht's ...

Zutaten: färbige Candy Melts, Schlagobers, Zuckerstreusel.

Zubereitung: Die Zubereitung dieser zuckersüßen Mini-Törtchen ist ganz einfach. Die Candy-Melts werden geschmolzen. Damit die Schokoscheiben für die Törtchen gleich groß werden, habe ich auf ein Blatt Papier gleich runde Kreise aufgemalt. Auf diesem Blatt Papier habe ich noch Backpapier darübergelegt, wo ich dann die Schokoscheiben draufgebe. Diese lasse ich anschließend abkühlen. Währenddessen kann ich das Schlagobers schlagen - nicht zu lange, sonst wird es zu Butter ;) Damit die Sahne aber länger hält, kann auch ein Päckchen Sahnesteif dazu geben werden und wenn man die Törtchen super-super-süß mag, dann auch ein wenig Zucker und/oder Vanillezucker.

Und jetzt können die Schokotörtchen fertig gesellt werden: Schicht für Schicht - Schokoblättchen - Sahneschicht - Schokoblättchen - Sahneschicht ...

... und wie groß bzw. hoch ihr euer Törtchen machen möchtet, entscheidet ihr ;)
... hier seht ihr die "100 Layer-Version" ;) https://www.youtube.com/watch?v=3AC3LIeoMzQ 

(Kommentar schreiben) nach oben