November 2016

Okto.tv: Mo 5. Dez. 20 Uhr Sendung Oktologisch

Das Okto.tv-Team war bei mir! Am Montag, den 5. Dez. 2016 könnt ihr das Ergebnis sehen: Sendung "Oktologisch" auf Okto.tv um 20.00 Uhr! www.okto.tv

Danke an das Okto-Team!
Lara-Marie

(Kommentar schreiben) nach oben

Selbstgemachter Hütten-Snack!

Nach dem Schneemannbauen oder besser gesagt "Schneekatzen"-bauen bekommt jeder Hunger. Ich habe daher einen leckeren Hütten-Snack zubereitet!

Zutaten: Kartoffeln, Speck, Käse, Salz & Pfeffer

Zubereitung: Zuerst werden die Kartoffeln ungeschält gekocht. Sobald die Kartoffeln fertig gekocht sind, werden diese geschält und in Stücke geschnitten. Diese werden anschließend in eine feuerfeste Form gegeben, gesalzen und auch Pfeffer darf nicht fehlen. Wer mag kann auch Kümmel dazu geben - ich mag dies gerne. Auch der Speck wird geschnitten und auf die Kartoffeln gelegt. Dann kommt noch Käse oben drauf. Bei zirka 180 Grad Celsius wird der Hüttensnack noch für ungefähr 15 Minuten in das Backrohr gestellt.

Guten Appetit und viel Spaß beim Schneemannbauen!

(Kommentar schreiben) nach oben

Zurbereitung eines super-leckeren Rohkost-Snacks mit Michi Russmann und meinen Cousinen

Wir - meine Cousinen Sarah & Anja und ich, haben gemeinsam mit der Rohkost-Expertin Michaela Russmann einen leckereren Rohkost-Snack zubereitet: schnell, gesund und schmeckt sehr gut!

Bunt gefüllte Spitzpaprika

Zutaten für 4 Paprikaschoten: 4 rote Spitzpaprika (oder eine Farbe je nach Belieben), 2 Avocados, 2 Knoblauchzehen, 10 Blätter Minze, 1 Tomate, 1 Esslöffel Pinienkerne, 1 gelber Paprika, Salz

Zubereitung: Für die Fülle den Spinat und die Minzblätter klein hacken. Die Avocados schälen und mit einer Gabel fein zerdrücken. Knoblauch schälen und pressen. Die Tomate und den Paprika fein würfeln. Alle bearbeiteten Zutaten mit den Pinienkernen zu einer Fülle zusammenmischen und salzen. Die grüne Fülle in der Spitzpaprika füllen und die Kappe wieder darauf setzen. Dieses Rezept stammt von Michaela Russmanns Buch: ROHGENUSS - Die vier Jahreszeiten. Wir haben es gemeinsam nachgemacht und befinden es als: spitze!

Das Kochvideo ist natürlich auch auf Pink Pie Factory (Youtube) zu sehen: https://www.youtube.com/channel/UCZvnMeOZiGHhwb_REom3-jA

Vielen lieben Dank an Michaela Russmann von Rohgenuss.at. Es hat sehr viel Spaß gemacht, nicht nur über Rohkost zu plaudern, vor allem Rohkost gemeinsam mit Michaela und meinen lieben Cousinen zubereiten und natürlich dann zu essen ;)

Michaela Russmann ist seit vielen Jahren Rohkost-Pionierin und macht dieses Thema weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt: Ihre Kochbücher, DVDs, ihr Blog, Workshops, Seminare und ihr Bio-Bistro (BioWerkstatt) zeichen sich durch unbändige Kreativität, Leichtigkeit, große Leidenschaft und Einfachheit in der Umsetzung aus.

Rohkost ist mehr als Gurkenscheiben und Karottensticks - originelle Rohkostgerichte zu zaubern und Menschen damit zu begeistern ist Michaela Russmanns Intention. Diverse Verlagsgruppen haben Russmann als Autorin für internationale
Publikationen gewonnen, als Botschafterin von Jamie Olivers Foodrevolution Day bringt sie jedes Jahr Kindern die Vorzüge der rohen Küche näher und als Unterstützerin der Plattform Foodsharing setzt sie sich aktiv gegen Lebensmittelverschwendung ein.
 
Und hier einige Rohkost-Tipps von Michaela Russmann persönlich:
 
1. Geduld haben: Wer seine Ernährung auf Rohkost umstellt, darf nicht erwarten, dass es dem Körper sofort besser geht. Der Körper fängt an zu entgiften, zu entschlacken, abzubauen. Das muss man aushalten.
2. Hunger aushalten: Auf ständigen Hunger sollte man sich gefasst machen. Das liegt aber nur daran, dass der Körper daran gewöhnt ist, viel zu essen. Dabei braucht der Körper gar nicht so viel.
3. Hochwertige Nahrung essen: Wenn man anfängt, weniger wahllos, Essen in sich hineinzuschaufeln, stellt sich der Körper darauf ein, weniger zu bekommen.  Um so bedeutender ist es, nährstoffreiche Nahrung zu sich zu nehmen. "Je hochwertiger die Nahrung ist, umso weniger esse ich. Deswegen achte ich sehr auf Qualität."
4. Auf die Verdauung achten: Es kann sein, dass man bestimmte Lebensmittel roh nicht verträgt. Das hängt mit der Magensäure zusammen. Da muss man sich langsam orientieren und herausfinden, was der Körper verträgt und was nicht.

Liebe Michaela, danke für die Tipps!

Hier noch ein paar interessante Links:

Michaela Russmann & Rohgenuss findet ihr unter www.rohgenuss.at - hier gibt es alles zum Thema Rohkost, Tipps, Blogbeiträge, Rezepte und natürlich die tollen Kochbücher von Michaela Russmann.

Jamies Food Revolution: http://www.jamiesfoodrevolution.org/ & https://www.facebook.com/FoodrevVienna/?fref=ts

Viel Spaß beim Rohkost-Snack/en!

(Kommentar schreiben) nach oben

Jetzt ist wieder die "Maroni-Zeit" ;)

Jetzt hat wieder die "Maroni-Zeit" begonnen! Ich liebe diese Edelkastanien und nicht nur das, Maroni sind ein echt super-gesunder Snack. Hier eine schnelle Anleitung zum Maroni-Braten:

Zutaten: Maroni und ein wenig Wasser

Zubereitung: Maroni im Backrohr - einfach & schnell

Die Maroni abwaschen und aufschneiden - hierfür gibt es verschiedene Varianten, aber wichtig ist, dass man mit Messern vorsichtig hantiert, denn die Maronis sind klein, rund und man rutscht recht schnell ab. Es gibt aber in vielen Supermärkten jetzt auch die Maroni-Schneider zu kaufen - diese funktionieren wie eine Zange und sind einfach zu bedienen. Wichtig ist, dass die Maroni aufgeschnitten werden, sonst explodieren diese im Backrohr ;)

Dann werden die Maroni in eine Schüssel Wasser gelegt - so können diese Feuchtigkeit aufnehmen und lassen sich nach dem Braten nicht nur besser schälen, sondern sind auch saftiger und nicht vom Ofen ausgetrocknet.
Anschließend werden die Maroni auf ein Backblech - bedeckt mit Backpapier - in den Ofen gestellt. Bei zirka 200 Grad Celsius benötigen die Maroni eine Zeit von 25-30 Minuten.

Das Backblech raus aus den Ofen und wenn die Maronis jetzt mit einem Geschirrtuch zugedeckt rasten und ein wenig auskühlen können, lassen sich am besten schälen.

Hier auf meinem Youtube-Channel Pink Pie Facory könnt ihr das Maroni-Braten sehen und auch eine ganz einfache Snack-Tüte für die Edelkastanien falten: https://www.youtube.com/watch?v=m-fm0xeHjjM&t=16s

 

(Kommentar schreiben) nach oben