Ein Tag im Taubenkobel!

Auf diesen Tag habe ich mich schon lange gefreut: Mama, Papa, Dana und Alice sind mit mir als Geschenk zu meinem Geburtstag in den Taubenkobel gefahren. Der Taubenkobel ist eines der besten Restaurants in Österreich. Und worauf ich mich besonders gefreut habe: ich durfte in die Küche und mitkochen. Ich war schon mal dort, aber so richtig erinnern konnte ich mich nicht mehr. Als wir in dem kleinen Ort im Burgenland ankamen, war alles sehr gemütlich.

Schon beim Ankommen habe ich Barbara kennengelernt, die mir dann auch gleich die Küche gezeigt hat. Zuerst sind wir in die Greisslerei zum Mittagessen gegangen - Schnecken, was sonst - und Eierschwammerlgulasch. Mhhhhh!

Um 5 Uhr sollte ich in der Küche sein ... und so war ich natürlich um Punkt fünf in der Küche!

Dort habe ich dann auch Alain kennengelernt, den Mann von Barbara und den Chef der Küche. Nach einer ganz kurzen Begrüßung habe ich sofort meine Schürze angezogen und los ging es. Ich war voll in der Küche und dem Geschehen integriert. Das Team war sehr nett und da die Köche auch aus anderen Ländern kommen, hat mir mein gutes Englisch sehr weitergeholfen.

Die Zeit in der Küche ist so schnell vergangen und weil ich ja auch sehen wollte, wie das Essen dann am Tisch aussieht, hab ich mich doch entschieden die wirklich heiße Küche gegen das Essen mit Mama, Papa, Alice und Dana einzutauschen. Und was ich in der Küche bereits gesehen habe: das Team macht aus jedem Teller ein Kunstwerk. Da darf auch kein Eierschwammerl verrutschen. So konnte ich noch alles kosten, woran ich ein bisschen mitgewirkt habe.

Nach fünf Gängen war ich dann allerdings schon sehr müde. Der Tag war ziemlich anstrengend, aber es war eines der tollsten Geburtstagsgeschenke, die ich je bekommen habe. Und eines habe ich gleich beim Ende des Abendessens mitgeteilt: Ich möchte jetzt öfter in den Taubenkobel fahren!

Danke an alle und ganz liebe Grüße und Danke an den Taubenkobel und sein Team!

nach oben

Zurück

Einen Kommentar schreiben