Schoki & Co

Muttertag! Naked Cake in Herzform

Hallo, alle aufgepasst: Am Sonntag, den 14. Mai 2017 ist Muttertag! Und hier ein besonders einfaches, aber super leckeres Rezept von mir: Naked Cake in Herzform mit echten Rosen! ... für alle Mamas: nur das Beste!

Die Kuchenmasse ist eine einfach Becherkuchen-Masse. "Becherkuchen" deswegen, da die Zutaten nicht abgewogen werden, sondern einfach mit einem Becher gemessen werden. Hier die Angaben für die Zutaten:

1 Becher Rahm (auch Joghurt oder Schlagobers geeignet)
1 Becher geriebene Nüsse (ich verwende meist Mandeln, aber auch hier können sowohl Haselnüsse als auch Walnüsse verwenddet werden und wer gerne Mohn mag, der verwendet 1 Becher geriebenen Mohn)
1 Becher Zucker 
1 Becher Mehl (gerne auch Dinkelmehl)
1/2 Becher Speiseöl
3 Eier
3 Esslöffel Kakao-Pulver
1 Packerl Vanillezucker
1 Packer Backpulver

Die Zubereitung ist super einfach: Einfach alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut mixen. Für diese Variante - also den Naked Cake - habe ich ein Backpapier auf ein Backblech ausgelegt und die Kuchenmasse gleichmäßig darauf verteilt. Bei zirka 190 Grad Celsius benötigt der Kuchen zirka eine Halbe Stunde im Backrohr.

Sobald dieser ausgekühlt ist, habe ich einen großen Herzausstecher verwendet (diesen habe ich vom Lebkuchenbacken) und große Herzen ausgestochen. Zwischen den einzelnen Herzkuchenlagen kann man verschiedene Tortencremen verwenden - ich mag am liebsten Schlagobers. Oben drauf kommt noch ein Tupfen mit Schlagobers und eine echte Rose als Deko.

Wer sich das Back-Video ansehen will, der kann hier klicken: https://www.youtube.com/watch?v=aXmKcXm1XDM&t=1s  ... das ist mein englisch-sprachiger Koch- und Back-Channel auf Youtube ;) 

(Kommentar schreiben) nach oben

Foodmandalas

Kennt ihr Mandalas? - ja klar! Ich liebe Mandalas - male und zeichne diese gerne und mach auch gerne Mandalas aus Candies, Früchten und Sprinkles ... seht selbst und habt viel Spaß beim Mandala-Gestalten!

Was man dazu braucht? ... Candies, Sprinkles, Früchte, Schoki und alles, was man gerne isst ;) Die Sachen kleben mit geschmolzener Schokolade sehr gut, mit essbarem Kleber oder mit Zuckerglasur - einfach ausprobieren.

Mit bunten essbaren Mandalas können Teller sehr schön und kreativ für Gäste verziert werden. Vielleicht für die nächste Party eine Idee?

(Kommentar schreiben) nach oben

Adventszeit: Lebkuchen- & Vanillekiperl-Zeit!

In der Adventszeit dürfen Lebkuchen und Vanillekipferl doch nicht fehlen, oder? ;)

Ich wünsche allen eine tolle Weihnachtszeit,
Lara-Marie

(Kommentar schreiben) nach oben

Snapchat-Cookies

Darf ich euch "meine Snapchat-Cookies" vorstellen? https://www.youtube.com/watch?v=uLHF_eYbvk4 

Ich arbeite sehr gerne mit Fondant - das ist eine Zuckermasse mit der man Torten und Kuchen gut und kreativ verzieren kann. Heute verziere ich Kekse mit Fondant. Aber nicht nur irgendwelche Kekse - ich mache: "Snapchat Cookies" - nicht nur irgendwelche "Snapchat-Cookies" - es handelt sich genau genommen um Flowercrown Snapchat Cookies ;)

(Kommentar schreiben) nach oben

Pokemon-Kuchen: Pikachu

Wer kennt sie momentan nicht? Die Pokémons von Pokemon-go ;) Für meine Freunde habe ich daher einen Pikachu-Kuchen gebacken. Für den Teig habe ich ein einfaches Becherkuchen-Rezept verwendet. Dieses geht nicht nur rasch und einfach in der Zubereitung. Der Kuchen schmeckt recht gut und ist ziemlich fest für die Weiterverarbeitung.

Zutaten & Zubereitung "Becherkuchen": 1 Becher Sauerrahm oder Schlagobers, 1 Becher Mehl + 1 Packerl Backpulver, 1 Becher Zucker + 1 Packerl Vanillezucker, 1 Becher geriebene Nüsse (am feinsten wird der Kuchen mit geriebenen Mandeln, finde ich), 1/2 Becher Öl. Die Zubereitung ist super einfach: alle Zutaten gut mischen und mixen - fertig ist der Teig.

Die Backform (Pikachu-Form) habe ich mit Öl ein wenig ausgeschmiert, so bleibt der Kuchen auch nicht kleben. Das Backrohr bei 190 Grad vorheizen. Die Backzeit beträgt zirka 45 Minuten.

Bevor jetzt mit der Deko des Kuchens weiter gemacht werden kann, muss der Teig komplett  ausgekühlt sein. In der Zwischenzeit bereite ich den Fondant vor. Da wir momentan keine gelbe Lebensmittelfarbe haben, habe ich den Fondant mit Safran eingefärbt - funktioniert super! Es wird Fondant in gelb, rot und schwarz gebraucht.

So - jetzt ist der Teig ausgekühlt. Ich verwende eine Nutella-Sahne-Creme: Schlagobers schlagen und Nutella einrühren.

... anschließend kommt die Deko mit Fondant! Viel Spaß und gutes Gelingen!

PS: Und wer von Pokémons und Pokemon-go noch nicht genug hat, kann sich hier Inspiration holen: Pokemon-go Ice Creme Sandwich - siehe https://www.youtube.com/watch?v=FRwnhl2fHG0 

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Pancake-Cake

Aus Pfannkuchen einen Kuchen backen - so geht's ... hier mein Pfannkuchenrezept:

Zutaten für 4 Personen: 300g Mehl, 350ml Milch, 150g Joghurt, 2 Esslöffel Zuckder oder 4 Packungen Vanillezucker, 1 Esslöffel Öl, 1 Prise Salz, 1 Packung Backpulver

Zubereitung: Zuerst alle trockenen Zutaten zusammen mischen. Dann die Milch einrühren, dann Joghurt und auch Öl einrühren. Solange rühren, dass die Masse fein ist - anschließend die Massse 10 Minuten rasten lassen. Wenn der Teig zu hart wird, dann ein wenig Milch noch dazugeben und wieder gut umrühren.

Jetzt kann die Pfanne vorbereitet werden. In die Pfanne ein wenig Öl geben und heiß werden lassen. Mit einem Schöpflöffel den Teig in die Pfanne geben und goldgelb auf jeder Seite die Pancakes werden lassen - einfach wenden. Anschließend die Pancakes auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.

Pancakes eignen sich super als Frühstück oder wie hier als Tortenschichten. Hier haben wir die einzelnen Pancakes in verschiedenen Farbabstufungen gefärbt. Pro Schöpflöffel haben wir einfach Lebensmittelfarbe dazu gemengt.

Pancakes können mit Nutella, Sahne oder Creme serviert werden. Und was super dazu passt: frische Früchte!

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Biscuit-Geburtstagstore für Katzenfreunde

Eine spezielle Geburtstagstorte für Katzenfreunde - hier meine Idee: Biscuit-Torte mit Vanille- & Schokopuddingfülle und oben drauf selbstgeformte Fondantkatzen.

Zutaten & Zubereitung der Geburtstagstorte: 
Biscuit-Tortenteile:
Hier mein Grundrezept für Biscuit: 4 Eier, 200g Mehl, 1 Packerl Backpulver, 200g Staubzucker, 1 Packerl Vanillezucker, 4 Esslöffel Wasser - und so geht's: Eier trennen und Eiklar zu Schnee schlagen - ein wenig Zucker einrühren. Dotter, restlichen Zucker und das Packerl Vanillezucker mixen. Mehl mit Backpulver mischen. Jetzt kommt ein wenig Mehl hinzu - anschließend wird der Eischnee mit dem Kochlöffel untergehoben - nicht zuviel rühren, sonst fällt der Schnee zusammen. Zum Schluss wird das restliche Mehl untergehoben. Ab ins Backrohr bei 190 Grad.
... wer sich das Tortenboden-Backen ersparen möchte - hier ein Tipp: Tortenböden gibt es in verschiedenste Varianten auch fertig zu kaufen. Aber wie wir alle wissen: selbstgemacht schmeckt's meist noch besser ;)

Puddingfüllung: Vanillepudding, 1/2 Liter Milch, 3 Esslöffel Zucker, Kakaopulver, Gelatine - Vanillepudding laut Anleitung zubereiten und auskühlen lassen. Den kaltgewordenen Pudding mal kosten ;) ... auch das gehört zum Kochen & Backen dazu ;) ... und anschließend durch die "flotte Lotte" drehen. Der Pudding ist jetzt startklar. Damit die Puddingfüllung besser hält, habe ich ein wenig Gelatine (Zubereitung lt. Anleitung) hinzugefügt. Eine Tortenschicht habe ich mit einer "Schokopuddingfüllung" gemacht - das geht so: Einfach ein wenig Kakaopulver in die Puddingmasse rühren.

Tortendeko: Fondant, Lebensmittelfarbe, Geburtstagskerzen - jetzt geht's erst richtig los ;)

... nach ein wenig Arbeitsaufwand ist die Torte fertig - seht selbst! Zum Transport zur Partylocation habe ich noch den Tortenring oben gelassen (damit ja nix passiert) ...

Happy Birthday und viel Spaß beim Tortenbacken/basteln ;)

(Kommentar schreiben) nach oben

Speziell für Fasching: lustig verzierte Schoko-Küsschen

Hier habe ich speziell für Fasching eine coole Idee und zwar super-süße Schoko-Küsschen - ihr könnt euch hier gleich das Video dazu ansehen: YouTube PinkPieFactory

Was ihr dazu braucht? fertige Schoko-Küsschen, Zuckerstreusel in verschiedenen Farben, Größen und Formen und eine dicke Zuckerglasur als "Kleber". Hier das Rezept für den "Zucker-Kleber": 1 Eiklar zu Schnee schlagen, dann mind. fünf Esslöffel Staubzucker einrühren und zum Schluss kommt noch ein wenig Saft von einer frischen Zitrone hinzu. Wenn die Zuckermasse zu wenig klebt, einfach noch Zucker hinzufügen.

Aber jetzt kann mit der Dekoration begonnen werden! Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Habt viel Spaß dabei!

(Kommentar schreiben) nach oben

Winston-Schokokekserl

Darf ich vorstellen: das ist WINSTON - wer ist Winston? Winston ist ein Britischkurzhaar-Kater, und er ist ein toller "Geschichtenerzähler". Die Bücher von Frauke Scheunemann sind eine meiner Lieblingsbücher - Literatur, die ich weiterempfehlen kann!

Zu Ehren von Winston habe ich mal wieder Winston-Kekse gemacht. Diesmal Schoko"kekse" ... siehe selbst ...

Zutaten & Zubereitung: dunkle Schokolade mit einem Esslöffel Kokosfett über einem Wasserbad flüssig werden lassen. Anschließend wird die flüssige Schokolade auf ein Backbackpapier in Form einer Katze getropft. Sobald die Schoki ein wenig fest ist, kann mit der Deko begonnen werden: 2 Augen, 1 Nase und ein paar Schnurhaare.

Kennt ihr (jetzt) Winston? ;)

(Kommentar schreiben) nach oben

Prosit 2016! Glücksschweinchen

Prosit Neujahr! Ich wünsche euch allen das Allerbeste für 2016! Zu Silvester und zum Jahresbeginn dürfen Glücksbringer nicht fehlen. Diesmal habe ich mich auf "Glücksschweinchen" spezialisiert ;) Am Foto zu sehen sind die von mir modellierten Marzipanschweinchen und die Schoko-Erdnussbutter-Schweinchen.

Hier die Zutaten für die Schoko-Erdnussbutter-Schweinchen: 200g dunkle Schokolade, 1 Esslöffel Kokosfett, 3 Esslöffel Erdnussbutter, Förmchen.

Über einem Wasserbad die Schokolade mit dem Esslöffel Kokosfett schmelzen. Anschließend kommt die Masse in die Förmchen. Diese aber nicht ganz voll füllen, denn der Kern der Glücksschweinchen soll als Erdnussbutter sein. Daher kommt jetzt die Erdnussbutter dran und oben drauf kommt wieder Schokolade.

Die Schokoförmchen brauchen zirka 2 Stunden damit sie ganz fest werden - unbedingt an einen kühlen Platz stellen (aber nicht in den Kühlschrank). Fertig sind die Glücksbringer!

(Kommentare: 1) nach oben

Alle Jahre wieder ... kreative Lebkuchen-Männchen ;)

Alle Jahre wieder werden unsere Lebkuchen-Männchen zu Weihnachten hergestellt und kreativ verziert. Lebkuchenherzen und -Sterne backen wir davor jedes Jahr für unseren Christbaum. Diese Lebkuchenplätzchen werden mit Mandeln und Zuckerglasur kreativ dekoriert und auf den Weihnachtsbaum gehängt. Anschließend werden unsere Lebkuchen-Männer und -Frauen produziert. Manchmal backen wir den Lebkuchenteig selbst, manchmal verwenden wir aber auch gekauften fertigen Teig. Dann kommt der kreative Teil, aber seht am besten selbst ...

(Kommentar schreiben) nach oben

Mandelpralinen - ein Klassiker zu Weihnachten

Es ist Zeit für Weihnachten vorzubereiten! Ich bin schon eifrig dabei dem Christkind zu helfen und bastle Weihnachtsgeschenke, backe Kekse und sorge für Weihnachtsstimmung in unserem zu Hause. Heute mache ich einfache Weihnachtspralinen aus Mandeln.

Zutaten: Mandeln - gehackt oder Mandelblätter (auch Walnüsse, Haselnüsse, Pistazien oder Cashewkerne können verwendet werden - ich verwende diesmal Mandeln), 1 Tafel dunkle Schokolade, 1 kleinen Esslöffel Kokosfett, bunte Zuckerstreusel, Pralinenmanschetten

Zubereitung: Die Schokolade wird in einem Topf über einem Wasserbad erhitzt - so wird die Schokolade gut flüssig. Währenddessen bereite ich die Manschetten für die Pralinen vor - am besten auf einem Brett oder Backblech, damit die Pralinen dann kühl gestellt werden können. Wenn die Schokolade zu wenig cremig ist, kann ein kleiner Esslöffel Kokosfett dazugegeben werden (am besten Bio-Kokosfett). Jetzt kommen die Mandelblättchen dazu und die Masse wird verrührt. Nun können die Manschetten gefüllt werden. Oben drauf gibt es noch bunte Zuckerstreusel. Fertig sind die Weihnachtspralinen! 

(Kommentar schreiben) nach oben

Weihnachtszeit ist Lebkuchenzeit!

Meiner Meinung nach ist die Weihnachtszeit die tollste Zeit des Jahres! Ich liebe die Weihnachtsstimmung ... es glitzert überall, Kerzenlichter scheinen und es riecht nach Keksen und oft auch nach Lebkuchen. Kekse und Lebkuchen habe ich jetzt im Advent schon oft gebacken. Hier darf ich euch mein bunt-dekoriertes Lebkuchenhaus vorstellen.

Was braucht man dazu:
1. Lebkuchenteile, die zu einem Haus sich zusammen stellen lassen. Ich habe hierfür auch Back- und auch Ausstechformen, diesmal habe ich aber die schnellere Version gewählt und die Lebkuchenteile fertig gekauft. Diese gibt es derzeit in fast allen Supermärkten.
2. Zuckerglasur zum Kleben der Lebkuchenteile, der Deko und zum Dekorieren - hierfür werden 1 Eiklar, 200g Staubzucker und ein wenig Zitronensaft benötigt.
3. Spritzbeutel.
4. viele bunte Zuckerstreusel und Dekorationsmöglichkeiten.
5. ein wenig Geduld und ganz viel Kreativität.

So wird's gemacht:
Zu Beginn wird die Zuckerglasur vorbereitet: Das Eiklar zu Schnee schlagen und anschließend den Zucker einsieben, gut mixen und ein wenig Zitronensaft hinzufügen. Jetzt ist die Zuckerglasur fertig und kann in den Spritzbeutel gefüllt werden. Das Lebkuchenhaus-Bauen kann jetzt beginnen.
Zuerst benötigt man für das Zusammenbauen des Häuschens ein wenig mehr Geduld, denn die Lebkuchenteile wollen oft nicht gleich so stehen und kleben. Mit ein wenig Geduld gelingt dies aber gut. Falls die Zuckerglasur lange doch nicht kleben und die einzelnen Teile zusammenhalten mag, einfach mit Zahnstocher die Lebkuchenteile fixieren. Nach einer Weile haltet das Lebkuchenhaus, erst jetzt ist es ratsam mit der Dekoration zu beginnen. Der Kreativität ist jetzt keine Grenze gesetzt! Viel Spaß dabei! ... und nicht vergessen: Schaltet euch lustige Weihnachtslieder ein, so steigt die X-Mas-Stimmung!

(Kommentar schreiben) nach oben

Hupf, Hupf, Gugelhupf!

Hupf, hupf - Gugelhupf! Mini-klein aus Schokolade! Diese kleinen Mini-Gugelhupfformen sind super-süß und das nicht nur für's Auge, sondern sie schmecken auch so!

Was brauchst du dazu? Schokolade - dunkel & weiß, Streusel in verschiedenen Farben, je nach Wunsch auch Nüsse.

Die Zubereitung geht sehr einfach: Die Schokolade wird in einem Wasserbad erhitzt. Die Mini-Gugelhupfformen können einzeln und individuell "gestaltet" werden - mit verschiedenen Streusel, mit heller Schokolade, mit dunkler Schokolade und was ich auch diesmal noch verwendet habe, ist Erdnussbutter - und dies kann ich wirklich empfehlen!

Sobald die Formen befüllt sind, einfach kühl stellen und die flüssige Schokolade wird wieder fest. Dann können die Mini-Gugelhupfe oder sagt man Gugelhüpfe ;) auch schon serviert werden.

(Kommentar schreiben) nach oben

Gesunder & leckerer Brain-Snack

Nachdem ich mein Nutella selbst gemacht habe, musste ich ja auch noch meine Hausübung erledigen. Aber nach einer Zeit von Mathematik war mein Gehirn schon mal überfordert ;) Deswegen dachte ich mir, dass ich einen gesunden Brain-Snack machen könnte. Also, schaute ich in den Kühlschrank und entdeckte Himbeeren und mein selbstgemachtes Nutella. Da dachte ich gleich, dass sich daraus was machen ließe. Ich schnitt eine Banane, zupfte ein klein-wenig Nutella auf die Bananentaler und oben drauf gab es eine Himbeere (die hatte ich zuvor gewaschen). Hmmm! Da war dann Mathe schon um einiges leichter! ;)

(Kommentar schreiben) nach oben

Homemade Nutella

Nutella ist eine sehr beliebte Nougatcreme für Groß und Klein. Ich liebe es auch! Ich zeige euch heute aber, wie ihr eine gesündere - ohne Zusatzstoffe - Schokocreme selbst herstellt!

Zutaten: geröstete Haselnüsse, dunkle Schokolade, ungesüßtes Kakaopulver, 3 Esslöffel Zucker - und jetzt die Zubereitung: Nimm geröstete Haselnüsse und lass die ganz fein hacken in einer Eiscrash-Maschine (es geht genauso gut mit einem Smoothie-Maker - aber Vorsicht, damit die Klingen nicht kaputt werden). Man denkt, wenn sie ganz klein gehackt sind, dass sie fertig sind, aber dann noch weiter machen - bis ihr eine ganz feine Haselnuss-Paste habt und die Öle aus den Nüssen gekommen sind. Jetzt ist die Paste bereit zum Weiterverarbeiten.

Nun schmelze die Schokolade über ein Dampfbad und gieße diese Schokoladencreme zur Haselnusspaste. Als nächstes nimm drei Esslöffel Zucker und auch das Kakaopulver und gib dies zu den restlichen Zutaten. Jetzt kommt die Eiscrash-Maschine (oder Smoothi-Maker) zum Einsatz. Danach sollte sich alles zu einer leckeren Nussnougat-Creme vermengt haben.

Die Creme eignet sich gut als Brotaufstrich oder wer es ein bisschen gesünder mag auch mit Bananen. Wir haben die Nougatcreme diesmal mit Soletti und mit selbstgemachten Pancakes vernascht.

Danke an meine beste Freundin Laura. Wir haben dieses Küchenexperiment gemeinsam gemacht!
Eure Lara-Marie

(Kommentare: 1) nach oben

Guten Morgen! Mini-Pfannkuchen

"Guten Morgen! Frühstück steht am Tisch!" ... ich wünsche einen wunderschönen guten Morgen! Und obwohl ich eigentlich nicht die totale Frühaufsteherin bin, aber ab und zu dann doch. Diesmal mache ich das Frühstück und zwar: Mini-Pfannkuchen oder besser gesagt: Mini-Palatschinken.

Mein Rezept: Milch, Eier, Mehl ... und das alle zusammen gut mixen. Den Teig lasse ich ein wenig rasten. In dieser Zeit decke ich den Frühstückstisch, wasche und schneide die frischen Erdbeeren und starte dann aber bald los - mit der Zubereitung der Pfannkuchen.

Pfanne erhitzen, ganz wenig Öl in die Pfanne geben und los geht's ... der Rest ist klar, oder?!

Guten Morgen! Habt einen schönen Tag!
eure Lara-Marie

(Kommentar schreiben) nach oben

Osternesterl ... was wäre dies ohne Eier

Damit die Osternester nicht leer bleiben, helfe ich dem Osterhasen und mache diesmal Maiswaffel-Eier mit weißer Schokolade. Dazu brauche ich: Maiswaffeln, weiße Schokolade und Plastikförmchen in Eiform. Die Zubereitung funktioniert ganz einfach: Die Förmchen gut waschen und gut abtrocknen, damit keine Wassertropfen mehr vorhanden sind. Die Maiswaffeln werden zerkleinert und dann kommt die weiße Schokolade ins Spiel. Diese wird mit ein wenig Butter in einem Topf über einem Wasserbad erhitzt und geschmolzen. Sobald die Schokolade flüssig ist, einfach diese zu den Maisstückchen geben und gut verrühren. Dann geht es ab in die Förmchen und über Nacht lasse ich diese dann fest werden. Damit die Eier gut aus den Förmchen gehen, halte ich diese ganz ganz kurz ins heiße Wasser. Fertig! So und jetzt: ab ins Osternest! Und hier gibt's noch ein paar Ideen für den Osterbrunch.

Frohe Ostern!

(Kommentar schreiben) nach oben

Duftige Frühlingsfarben auf den Marshmallows

Ab und zu mal ein Marshmallow ... das ist schon ok. Diesmal habe ich Marshmallow-"Bäckerei" und Marshmallow-Cakepops gemacht - das geht ganz ganz einfach, ist lustig und die Marshmallow-Kekserl schauen dann echt gut aus - sehr frühlingshaft und somit auch für Ostern geeignet (denn mit meinen Osterbasteleien habe ich ja auch schon begonnen).

Zum Erklären gibt es hier nicht viel, aber ein wenig Vorbereitung bedarf es schon: Schokolade in Wasserbad schmelzen und die Marschmallows entweder als Kekserl verzieren oder auf ein Stangerl stecken, somit sind sie dann Cakepops. Und beim Dekorieren gibt es keine Vorschriften - Zuckerstreusel oder Nuss-Splitter ... alles was gut gefällt und gut schmeckt.

Viel Spaß!

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Mit Fondant arbeiten & kreativ sein

Es ist Fasching! Es ist lustig! Es ist Geburtstag! Eine meiner kleineren Freundinnen hat ihr Geburtstagsfest und da sie "Monster High" so gerne hat und es ja auch eine "Monster High" Party ist, mache ich eine "Monster High" Geburtstagstorte.

Meine Mami war so lieb und hat den Tortenboden gebacken. Ich stehe die Kuchenmasse so aus, dass daraus eine Stocktorte entstehen kann. Dann beschmiere ich die beiden Tortenteile mit einer guten Himbeermarmelade - so hält, meiner Meinung nach, der Fondant am besten und auch schmeckt die Torte so am besten.

Jetzt kommt der Fondant dran: Ich habe weißen Fondant verwendet und diesen dann mit der gewünschten Lebensmittelfarbe eingefärbt - natürlich im "Monster High" Style ;) Fondant drauf und jetzt kommt es zu den Einzelheiten mit den Verzierungen ... seht selbst ...

So und jetzt kann die Party los gehen! Happy Birthday, liebe Yara, zum 5. Geburtstag!
Deine Lara-Marie

(Kommentar schreiben) nach oben

Silvester und der letzte Schokobrownie für 2014!

Darf ich vorstellen: Das ist der letzte Schoko-Brownie für 2014!! Lasst ihr euch diesen gut schmecken! ;)

Das Rezept: 250g Zucker, 5 Eier, 200g Butter, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Esslöffel Mehl und 2 Esslöffel geriebene Nüsse (am besten schmecken mir hier Mandeln, denn so schmeckt der Brwonie noch feiner. Zutaten mixen und in eine Backform füllen. Bei zirka 190 Grad für zirka eine halbe Stunde im Rohr lassen.

Ein Brownie kann auch warm oder sogar heiß serviert werden - dann schmeckt dieser  besonders gut! Dies habe ich diesmal nicht gemacht, da ich den Schokokuchen mit einer Buttercreme verziert habe (Butter, Zucker, Eidotter), denn sonst würde diese ja am Kuchen schmelzen.

... also: das war mein letzter Brownie in diesem Jahr und ich bin froh, denn er war wieder super lecker und hat allen Gästen geschmeckt.

Silvester: Jetzt geht's auf ins Neue Jahr - meine Family und ich, wir sind jetzt bei unseren Wünschen und Vorsätzen für 2015! ;)
Ich wünsche allen ein tolles Jahr 2015!
Lara-Marie

 

(Kommentare: 1) nach oben

Last-Minute-Weihnachtspralinen

Falls der Weihnachtsstress euch vom Backen abgehalten hat oder ihr einfach noch etwas Süßes ganz schnell "herzaubern" möchtet, dann habe ich hier einen Tipp für euch: Hier meine Last-Minute-Weihnachtspralinen!

... ganz einfach ... ganz schnell ... ganz lecker ...

Zutaten: weiße Schokolade, Mandelstifte, Zuckerperlen oder gehackte Nüsse zum Dekorieren und Verzieren.

Zubereitung: Lasst die Schokolade schmelzen (Vorsicht Wasserdampf beim Schokolade-Schmelzen!) und gebt dann die gewünschten Zutaten hinein: das können - so wie bei mir jetzt - Mandelstifte sein, aber es können auch gehackte oder auch ganze Nüsse sein, es können grob zerbröselte Kekse sein oder aber auch Cornflakes ... und weil dieses "Pralinen-Rezept" nicht nur so einfach geht, sondern auch so variabel ist, ist das Rezept für alle Last-Minute-Pralinen-Anlässe geeignet.

Die Masse gut rühren und mit einem Löffel die Pralinen portionieren und in ein Papierförmchen füllen. Kühl stellen und die Schokolade wieder fest werden lassen. Tipp: Nicht im Kühlschrank kühlen, denn sonst wird die Schokolade nicht glänzend, sondern diese bekommt einen "grauen Schleier".

Die Pralinen können mit Zuckerstreusel oder fein gehackten Nüssen (hier gehackte Pistazien) verziert werden.

PS: Natürlich kann statt weißer Schokolade auch dunkle oder Milchschokolade verwendet werden ... ihr seht: ganz flexibel ;) ganz einfach ;) ... und für jeden Geschmack geeignet!

(Kommentar schreiben) nach oben

Lernen vom Profi: Alexander Pochlatko

Alexander Pochlatko, Küchenchef vom Klee am Hanslteich, war so lieb und hat in seiner Restaurantküche mit mir gekocht, gebacken, gegessen und gelacht. Vielen herzlichen Dank an Alex, sein Team und an die Chefs vom Klee am Hanslteich!

... und was haben wir alles in der Küche angestellt ...

  • Nudelteig: selbstgemacht natürlich ;)
    Zutaten: Mehl, Eier, Olivenöl und wenn nötig ein wenig Wasser.
    ... jetzt wünsche ich mir auch eine "Nudelmaschine" vom Christkind zu Weihnachten, denn dann mache ich die Nudeln, glaub ich, immer selbst.
  • Fettucine mit Trüffel - mit natürlich den selbstgemachten Nudeln ...
    ... denn das ist einer meiner Lieblingsspeisen wenn ich hier im Restaurant bin!
  • Klee-Wok mit Rinderfilet & Basmatireis:
    Rinderfilet zuputzen und schneiden und abbraten
    Gemüse schneiden und im Wok zubereiten - mit Sauce
    Reis kochen
  • Schokoladenauflauf: meine Lieblingsnachspeise hier im Klee am Hanslteich - eine echte Super-Überdrüber-Spezialität
    ... das Geheimrezept verraten Alex & ich natürlich nicht, aber zu Hause kann ich den Schokoauflauf natürlich nachkochen ... und Alex meinen Schokobrownie, denn ich hab auch Alex mein Rezept verraten ;)

Ich hab mir von Alex und aus einer richtigen Restaurantküche Tipps &Tricks geholt und natürlich auch einige Tipps & Tricks aus meiner Küchenpraxis Alex weitergegeben.

... von diesem Küchenworkshop habe ich nicht nur Rezepte, Erfahrung, Tricks mit nach Hause genommen, sondern Nudeln, die ich weiter verwertet habe und dann noch Wok-Zutaten, die ich am nächsten Tag meinem Papi exklusiv gekocht habe und wir gemeinsam beim Abendessen genossen haben.

Alexander Pochlatko, Küchenchef im Restaurant "Klee am Hanslteich", hat in einem Landgasthaus in Hof bei Salzburg gelernt ... nach ein paar Stationen in Salzburg und Oberösterreich ging es dann ins Korso nach Wien (Gerer). Anschließend ging es in die USA: Stage - bestes nuevo Latino Restaurant von New York (4* New York Times) - Alex hat bei der Oscar Verleihung 2003 mitgekocht! Dann Stage im Spaco Beverly Hills ... dann ging es wieder nach Wien: Küchenchef im Novelli, dann selbständig in Perg (kleines Haubenrestaurant) mit seiner lieben Frau ... dann wieder nach Wien: Edelbeisel Woracziczky im 5. Bezirk und jetzt Küchenchef in unserem geliebten: Klee am Hanslteich!

(Kommentare: 2) nach oben

Schlumpfcookies

Wer hat diese Cookies geschlumpft? - ich natürlich ;)

Diese Marshmallow Cookies habe ich für meine Freunde gebacken. Folgende Zutaten braucht man für den Teig: 3 Becher Mehl, 2/3 Becher Kakao, 1/2 Packung Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Becher zerlassene Butter, 1,5 Becher Zucker, 2 Eier, 1 Packung Vanillezucker ... alle Zutaten gut mischen und kneten bis die Masse zu einem Teig wird. Natürlich braucht ihr dann auch noch Marshmellows. Diesmal habe ich Schlumpfmarshmellows genommen. So jetzt die "Schlümpfe" zerkleinern und die Schokomasse zu kleinen Kugerln rollen - in die Kugerln dann einen kleinen Schlumpf verstecken. Die Cookies werden dann bei 190 Grad zirka 13-15 Minuten gebacken. Ob die Cookies innen noch ein wenig weich sein sollen oder ob es eher feste Cookies sein sollen - dies kann man dann durch die Backzeit bestimmen ... einfach wie es euch am besten schmeckt. Da ich die Schlumpfcookies ("Smurfcookies") diesmal zum Mitnehmen verpacken werde, werden diese ein wenig länger im Ofen bleiben, damit sie innen nicht zu weich sind.

So und jetzt wird weitergeschlumpft ...

(Kommentar schreiben) nach oben

DEMEL: exklusives Schnuppern

Ich hatte die exklusive Möglichkeit bei DEMEL zu schnuppern! Ich wurde vom Chef persönlich, Herrn Dietmar Muthenthaler, dem Zuckerbäckermeister höchstpersönlich in die K. u. K. Hofzuckerbäckerei DEMEL eingeladen und betreut. Herzlichen Dank! Es war soooooooooo tolllllllllll!!! Unvergesslich schön!

Sogar hinter die Kulissen vom DEMEL durfte ich schauen - Herr Muthenthaler zeigte und erklärte mir alles ganz genau. Auch das DEMEL-Museum besuchten wir gemeinsam. Anschließend durfte ich mit Resi und Herrn Muthenthaler backen: Vanillekipferl, Riesen-Apfelstrudel, Marzipan-Apferl, Teegebäck, Katzenzungen und vieles mehr ... Ein herzliches Dankeschön an Herrn Muthenthaler und sein Team!

Dieser Schnuppertag wurde vom "Food Blog Award" organisiert. Als jüngste Teilnehmerin beim diesjährigen Foodblog-Award erhielt ich diese einzigartige Gelegenheit. Danke an Frau Alexandra Palla!

(Kommentare: 2) nach oben

Hurra! Unter den Top 6 ...

Hurra, ich habe eine riesengroße Freude! Mein Kochblog hat beim Food Blog Award 2014 überzeugt und zählt zu den Top 6 in der Kategorie "Rezept für Kids" ... alle meine Rezepte sind nicht nur für Kinder, sondern auch von einem Kind - von mir - und somit für Kids geeignet ;)

Von 65 Einreichungen in der Kategorie "Rezept für Kids" hat die Experten-Jury als eines der sechs besten empfunden und das finde ich super toll! Jetzt dauert's noch ein wenig, dann werden die Gewinner des diesjährigen Food Blog Award bekannt gegeben.

Hier mein Rezept für Kids: Es handelt sich natürlich um einen Schokokuchen - erprobt als super-leckere Nachspeise - erprobt als Rezept zum Nachkochen/Nachbacken für Kinder - erprobt zum gemeinsamen Backen mit Kids ... meine lieben Freunde haben schon oft mit mir gebacken! Danke an alle!! siehe zum Beispiel: http://lara-marie-kocht.mp2.at/blog/items/166.html

Website Ama Food Blog Award: www.foodblogaward.at

 

 

(Kommentare: 1) nach oben

Schokokuchen verzieren

Da meine Freunde und ich gerne gemeinsam in der Küche backen oder kochen, gibt's hier viel zu sehen. Vor allem der Schokokuchen ist ein Renner, daher wird er sehr sehr oft gebacken - vor allem als Auftrag. Diesmal habe ich den Schokokuchen mit Alicia gemeinsam gebacken und selbstverständlich haben wir diesen dann auch nett dekoriert - mit Fondant - mit weißen Hündchen und roten Rosen ... zur Nachspeise bei mir zu Hause und zum Mitnehmen für die ganze Family von Alicia.

(Kommentar schreiben) nach oben

Ein Herzi zum Geburtstag

Ich bin zu einem Geburtstagsfest eingeladen - das Geburtstagskind wird 2 Jahre! Da ich gerne backe und mit Fondant arbeite, habe ich einen Herzkuchen als Geburtstagskuchen gebacken, verziert und dekoriert ...

Happy Birthday!!

(Kommentar schreiben) nach oben

Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung!

Ganz in Weiß! Zum Verlobungs-Picknick habe ich selbstverständlich auch etwas mit gebracht: eine Verlobungstorte ganz in Weiß ...

(Kommentar schreiben) nach oben

Kamera-Kuchen für Papi

Für meinen Papi überlege ich mir immer Spezialprojekte - diesmal habe ich einen Kuchen gebacken und diesen als Kamera verziert. Ich arbeite gerne mit Fondant - das ist eine Zuckermasse und kann sehr gut zum Dekorieren und Verzieren von Kuchen und Torten verwendet werden ... da mache ich öfters was draus ... einfach ansehen, wenn es euch gefällt ;)

(Kommentar schreiben) nach oben

Nachspeise am Grill

Heute haben wir gegrillt. Ich habe mich um die Spezialnachspeise gekümmert und zwar habe ich Marshmallows am Grill gemacht - und so geht's:

Schokolade und Butter in eine feuerfeste Form geben und diese auf den Grill stellen - abwarten und die Masse schmelzen lassen und dann oben drauf kommen die großen Marshmallows.

Ich muss ehrlich zugeben - ausgesehen hat die Nachspeise nicht wirklich so fein, aber geschmeckt hat sie wunderbar! Und das allen Gästen!! Ich musste sogar noch Nachschlag machen!

(Kommentar schreiben) nach oben

Mini-Brownies

Zum Schulabschluss gibt's für meine lieben Schulfreunde und für meine lieben Lehrer & Lehrerinnen Mini-Brownies. Alles selbst gemacht! Und weil die Vorfreude auf die Sommerferien so groß ist, habe ich die Brownies nicht nur mit Marshmallow verziert, sondern auch mit einem Sonnenschirmchen ;)

Viel Spaß in den Ferien, eure Lara-Marie

(Kommentar schreiben) nach oben

Happy Birthday, liebe Laura!

Meine beste Freundin Laura hat Geburtstag hat Geburtstag und selbstverständlich bekommt sie von mir auch eine Torte, eine selbstgemachte Torte, eine selbstgemachte Schokotorte, eine selbstgemachte Marshmallow-Schokotorte!

1. Lage: Schokoteig - 2. Lage: Marshmallow-Schoko-Füllung - 3. Lage: Schokoglasur - 4. Lage: Dekoration & 9 Kerzen

Schokoteig - dieser geht ganz einfach, denn ich habe einen Becherkuchen gewählt: 1 Becher Rahm, 1 Becher Zucker, 1 Becher Mehl, 1 Becher geriebene Mandeln, 1/2 Becher Öl, 1 Packerl Vanillezucker, 1 Packerl Backpulver und 3 Eier - alles gut mischen und mixen und in eine Tortenform füllen. Bei 190 Grad backen.

Da diese Tortenform viel zu breit war, habe ich in der Mitte einen kleineren Kreis - für eine kleinere Torte - ausgestochen. Aus dem restlichen Schokoteig habe ich die Marshmallow-Füllung hergestellt: Schokoteig zerbröseln, Himbeer-Marmelade und geschmolzene Schokolade dazu geben und gut umrühren - dann kommen die in kleine Stücken geschnittenen Marshmallows dazu. Fertig ist die Füllung.

Den Schokoteig mit Himbeermarmelade bestreichen und dann die Marshmallow-Schokofüllung oben drauf geben. Gut und fest drücken, damit die Füllung gut hält; kühl stellen.

Danach kommt die Schokoglasur, die Dekoration und die Kerzen ... und jetzt kann gefeiert werden - ab zur Party!

(Kommentar schreiben) nach oben

Marshmallow-Schoko-Creme

Morgen haben wir Gäste und ich bin für die Nachspeise zuständig. Da ich gerade dabei bin eine Schokotorte für meine beste Freundin Laura vorzubereiten, möchte ich die Vorbereitunggen kombinieren: ich mache eine Marshmallow-Schoko-Creme und so geht's:

Schokokuchen, den ich selbst gemacht habe, zerbröseln und in eine Schüssel geben, Marshmallows in kleine Stücke schneiden, Schokolade erhitzen, Himbeermarmelade - alle Zutaten gut mischen und verühren. Creme in kleine Becher füllen und kühl stellen. Kurz vor'm Servieren mit einer weißen Schokocreme verzieren und mit Schokotupfen verzieren.

(Kommentar schreiben) nach oben

Schokokuchen für meine Schulfreunde

In der Schule sind nur gesunde Snacks erlaubt und das ist auch richtig so, aber manchmal dürfen wir zu besonderen Anlässen auch mal was Süßes mitbringen und verspeisen. Da ich so gerne backe, habe ich auch an all meine Schulfreunde gedacht und habe einen Schokokuchen in die Schule mitgenommen. Selbstverständlich haben auch unsere Lehrer mit uns mit genascht :-)

(Kommentar schreiben) nach oben

Marshmallow-Kekse: eine riesen Paterzei, aber super super gut und ganz einfach :-)

Marshmallow-Kekse für meine Schulfreunde! Gestern war es endlich so weit - wir hatten unser jährliches Zelten in der Schule. Dafür habe ich besondere Kekse machen wollen und zwar mit Marshmallows.

Die Marshmallows habe ich mit einer Schere in drei Scheiben geschnitten und aufgelegt. Für die Masse der Kekse habe ich mir aus dem Internet ein ganz besonderes tolles Rezept gesucht, das geht ganz einfach und schnell, und schmeckt richtig super. Die Zutaten sind: Zucker, Kakao, Mehl, Butter und 2 Eier - alles zusammen mixen und um diese Teigmasse um die Marshmallow-Scheiben geben. Naja, das ist ein wenig patzig (!!!), aber meine Mami und ich haben zusammen geholfen: Einmal habe ich die Scheiben mit Teig eingewickelt und meine Mami hat diese Teigkugeln in Zucker gewälzt und auf das Backblech gelegt und dann haben wir getauscht. Die Kekse bei zirka 200 Grad 3-5 Minuten backen - je nachdem wie du die Marshmallows haben möchtest: karamelisiert oder noch fast ganz.

 

 

(Kommentar schreiben) nach oben

Tasmanische Beutelteufel Kekse

Heute hatte ich mein Referat in der Schule und zwar über den Tasmanischen Beutelteufel. Daher habe ich Tasmanische Beutelteufel Kekse für meine Schulfreunde und meine Lehrerin gemacht. Das Geheimrezept: dunkle Schokolade schmelzen lassen (Schüssel in einem Wasserbad), einwenig Ceres soft; Wenn die Schokolade flüssig ist, mit einem Löffel runde Kreise auf ein Backpapier mit der Schokolade machen und darauf kommen gefriergetrocknete Erdbeeren oder Himbeeren. Warum gerade dunkle Schokolade und rote Früchte? Weil der Tasmanische Beutelteufel ein schwarzes oder dunkelbraunes Fell hat und bei Aufgregung ganz rote Ohren bekommt.

(Kommentar schreiben) nach oben

Schoko-Keksi auch in weiß

Jetzt habe ich die Schokoladen-Plätzchen auch mit weißer Schokolade probiert. Sie gehen genauso einfach, wie die dunklen Keksis, zu machen und schmecken mindestens so gut. Drauf kommt ein kleiner Farbtupfer in Rot. Ich verrate euch mein Geheimnis: das sind gefriergetrocknete Erdbeeren. Sehr lecker!

(Kommentar schreiben) nach oben